Event


Discussion Go to:Core Project EventsGo to:Videos

Donne in dialogo

Nadia Fusini e Liliana Rampello

Mar 18,19:30, 2015
Loading...

In italiano con traduzione simultanea - Auf Italienisch mit Simultanübersetzung ins Deutsche

---------------------------------------------------------------------------

Modera Agnese Grieco

Esiste una genealogia del dialogo al femminile? E quali sono state la sua fisionomia e la sua funzione nel tempo? Alla luce del principio dialogico le tre autrici invitate hanno rifletto su come interrogare oggi letteratura, teatro, filosofia. Tornano in gioco, nella contemporaneità, grandi scrittrici e pensatrici del passato, da Jane Austen, per la funzione strutturale della conversazione nel romanzo settecentesco, fino al Novecento di Virginia Woolf, Simone Weil, Erika Mann e Hannah Arendt.


Nadia Fusini, docente universitaria, saggista, traduttrice, e scrittrice vive a Roma. Hannah e le altre è stato pubblicato nel 2013 presso Einaudi, Torino.

Agnese Grieco, autrice, drammaturga e regista teatrale lavora tra Italia e Germania. Addéla Ole, da La Storia di Elsa Morante, Teatro Elfo-Puccini di Milano è il suo più recente progetto teatrale.

Liliana Rampello, critica letteraria, saggista e consulente editoriale vive a Milano. Sei romanzi perfetti, Su Jane Austen, Il Saggiatore, Milano, è il suo ultimo libro pubblicato.

---------------------------------------------------------------------------

Moderation: Agnese Grieco

Gibt es eine Genealogie des weiblichen Dialogs? Und wenn ja, wie sieht eine solche aus, welche Funktion obliegt ihr in historischer Perspektive? Ausgehend vom dialogischen Prinzip versuchten die drei Autorinnen Literatur, Theater und Philosophie heute dahingehend zu befragen und zu analysieren. Große Schriftstellerinnen und Denkerinnen der Vergangenheit, von Jane Austen mit ihrer angewandten strukturellen Funktion der Konversation im Roman des 18. Jahrhunderts bis zu Virginia Woolf, Simone Weil, Erika Mann und Hannah Arendt im 20. Jahrhundert, werden dabei zur Sprache kommen.

Nadia Fusini lehrt Komparatistik an der Universität Florenz und ist Literaturwissenschaftlerin, Übersetzerin und Autorin mehrerer Romane. Neben Shakespeare übersetzte sie Virginia Woolf und wurde für ihre Übertragung von Le onde mit dem Premio Mondello ausgezeichnet. Für Hannah e le altre (Einaudi, 2013) erhielt sie im Bereich Sachbuch den Premio Nazionale Letterario Pisa und den Preis Presidenza del Consiglio dei Ministri.

Agnese Grieco
ist Autorin, Dramaturgin und Theaterregisseurin, arbeitet in Italien und Deutschland u.a. an der Volksbühne Berlin, am Elfo Puccini Mailand und dem Teatro Stabile di Torino. Schwerpunkte ihrer Theaterarbeit befassen sich mit der griechischen Tragödie und der gegenwärtigen Dramatik. Grieco veröffentlichte: Die ethische Übung, Wittenstein und Sokrates (Lukas Verlag, 1997), Goethe scienziato (Einaudi,1996), Per Amore (Il Saggiatore, 2005) und Anatomia di una Rivolta (Il Saggiatore, 2010); zuletzt erschienen ist „Un nuovo tipo di scrittrice“ ein Essay über Erika Mann, in: Erika Mann, Quando si spengono le luci.

Liliana Rampello lehrte Ästhetik an der Universität Bologna und ist Literaturkritikerin und Essayistin Unter ihren Publikationen finden sich die Monografie zu Proust La grande ricerca. Saggio su Proust (Pratiche, 1994), diverse Arbeiten zu Virginia Woolf, u.a. Il canto del mondo reale. Virginia Woolf. La vita nella scrittura (il Saggiatore, 2005) und die von ihr herausgegebene Essaysammlung Voltando pagina. Saggi 1904-1941. Zuletzt erschienen ist Sei romanzi perfetti. Su Jane Austen (Il Saggiatore, 2014).


Flyer (PDF)

Data: Mercoledì 18 marzo 2015
Orari:
ore 19.30
Luogo:
ICI Berlin
In italiano con traduzione simultanea - Auf Italienisch mit Simultanübersetzung ins Deutsche


Una cooperazione tra l’Istituto Italiano di Cultura di Berlino e l'ICI Berlin.


← Back To New Website