Description


Series Display only category:ICI Berlin

Dantes Spuren / Tracce dantesche

(Feb 2014)

Perché ancora a diversi secoli di distanza tanti autori hanno continuato e continuano a misurarsi con Dante? Ed è ancora possibile scoprire nuovi aspetti nella sua opera? Attraverso un lavoro di drammaturgia e un confronto con la critica letteraria e la poesia, tre incontri propongono dei dialoghi incrociati con Dante e gettano nuova luce sulla ricchezza e sulla complessità della sua operazione poetica, filosofica e politica. Il confronto con il presente illumina la vitalità feconda dell’opera dantesca e la sua capacità di continuare a stimolare l’arte e il pensiero critico.

Warum versuchen so viele Autoren noch nach mehreren Jahrhunderten sich mit Dante zu messen? Lassen sich in seinem Werk überhaupt noch neue Aspekte entdecken? Drei Abende zu Dante gehen diesen Fragen dramaturgisch, literaturkritisch und poetologisch nach. Indem sie Dante dialogisch mit der Gegenwart verschränken, werfen sie neues Licht auf die Komplexität und den Reichtum seiner poetischen, philosophischen und politischen Schriften. Zugleich unterstreichen sie die ungebrochene Vitalität seines Werkes und dessen Fähigkeit, dauerhaft anregend auf Kunst und Kritik zu wirken.


Dienstag, 4. Februar 2014 
19.30 Uhr
Deutsch/Italienisch

Dante/Weiss. Inferni
Szenische Lesung von Agnese Grieco mit Frank Arnold und Fabrizio Gifuni

Vergangenheit und Gegenwart, Dichtung und Dasein. Ein emigrierter Schriftsteller kehrt nach dem Holocaust in die Heimat zurück und begibt sich in einen Dialog mit der Divina Comedia: Inferno-Imaginationen von Dante und Peter Weiss.



Giovedì, 13 febbraio 2014 
ore 19.30
in italiano

Amor che move 

Una conversazione tra Antonella Anedda e Manuele Gragnolati su Dante, Pier Paolo Pasolini ed Elsa Morante 
Modera Agnese Grieco


Donnerstag, 27. Februar 2014
19.30 Uhr
auf Deutsch

Dichtung als Wissen
Durs Grünbein spricht über Dante mit Manuele Gragnolati, Fabian Lampart und Aldo Venturelli

In Durs Grünbeins intensivem Dialog mit literarischen Vorgängern spielt Dante eine besondere Rolle. Dantes Dichtung ist für Grünbein ein Medium der Erkenntnis und des Wissens; gerade bei Dante sieht er eine spezifische Übersetzung körperlicher Wahrnehmungen und Erfahrungen in Sprache. Im Gespräch mit Manuele Gragnolati, Fabian Lampart und Aldo Venturelli wird Grünbein über Dante und seine Bedeutung für die eigene und die zeitgenössische Lyrik Auskunft geben. 


Poster (PDF)

Die Veranstaltungen sind eine Kooperation des Istituto Italiano di Cultura di Berlino und des ICI Berlin.


← Back To New Website